Über Uns

Organisation

Die Sozialökonomische Forschungsstelle

Die Sozialökonomische Forschungsstelle (SFS) ist ein unabhängiges außeruniversitäres Institut mit den beiden Geschäftsfeldern Forschung (SFS-Research) sowie Beratung (SFS-Consult).

Die SFS wurde 1997 gegründet und finanziert sich aus Aufträgen und Zuschüssen für Forschung und Entwicklung. Zu unseren Kunden und Kundinnen zählen (Unsere AuftraggeberInnen) private und öffentliche Organisationen.

Die SFS bietet qualitative und quantitative Sozialforschung zu gesellschaftlich relevanten Fragen im nationalen sowie internationalen Kontext. Inhaltliche Schwerpunkte sind dabei Forschungen, Evaluierungen und Entwicklungen aus den Bereichen Arbeitsmarktpolitik, Bildung, Sozial- und Gesundheitspolitik, Dritter Sektor mit besonderer Berücksichtigung der Sozialwirtschaft, Regionalentwicklung, Organisationsentwicklung sowie Qualitäts- und Personalmanagement. Die SFS orientiert sich an den Prinzipien des Gender Mainstreaming und der Barrierefreiheit und Inklusion.

Fundierte Methodenkenntnisse und die interdisziplinäre Ausrichtung des Teams garantieren effiziente und zielführende Arbeit auf hohem Niveau sowie Innovationspotenzial. Zur Durchführung von Forschungsprojekten werden projektbezogene Kooperationen mit in- und ausländischen Instituten bzw. Forschern und Forscherinnen eingegangen.


Schwerpunkte

SFS-Research:

Forschungsschwerpunkte sind

SFS-Consult: